Friedberger Frühlingsmarkt 2013

Tausende kamen zum Frühlingsmarkt

Schon zur Eröffnung am Samstagvormittag kam die Sonne hinter den Wolken hervor, und am verkaufsoffenen Sonntag war mit mehr als 20 Grad sogar T-Shirt-Wetter angesagt. Tausende Besucher kamen nach Friedberg.

 

Vor der Burg war die HR4-Aktionsbühne aufgebaut, wo Moderatorin Britta Lohmann an beiden Markttagen durchs Programm führte. Die Eröffnung wurde von Chor und Orchester der Adolf-Reichwein-Schule musikalisch umrahmt. »Hier ist zwei Tage lang für jeden was dabei«, verkündete Lohmann und Bürgermeister Michael Keller versprach, spätestens in zwei Jahren den Markt auf dem neu gestalteten Elvis-Platz zu eröffnen. »Vielleicht klappt’s ja auch nächstes Jahr schon.« Nach einem Grußwort von Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender freute sich »Chef-Organisatorin« Claudia Claussen im Interview mit Lohmann über die große Resonanz – »auch wenn wir heute morgen einige Pkw abschleppen lassen mussten«. Zur Eröffnung waren auch »königliche Hoheiten« gekommen: Erstmals dabei war die Frankfurter Apfelweinkönigin Nora I., dazu kamen die Wehrheimer Apfelblütenkönigin Sunny I. und die Ostheimer Maikönigin Jasmin I. mit ihren Maiprinzessinnen.

 

In der Wolfengasse war am Sonntag ein Streichelzoo aufgebaut, mit Kaninchen, Meerschweinchen, Zwergponys, Schafen. Auch die Stände wurden hier gut angenommen. Ein Anwohner meinte zur Diskussion um die Vollsperrung der Wolfengasse: »Es geht doch, der Verkehr läuft drum herum, so kann’s immer sein.« Gekocht wurde neben der Bühne: HR1-Koch Meikel Pedrana rührte mit Besuchern in den Töpfen. Begeistert war er von der Handkäs-Wurst der Metzgerei Meisinger, die Fleisch und Koche-Euipment für die Show gestellt hatte. David Tzschirner (»Die Krone« in Bad Nauheim) kochte mit Kindern, Wolfgang Glaum (Weinscheune Echzell) verriet »Flammkuchen-Geheimnisse«. Für Musik sorgten Ensembles der Musikschule Friedberg, die Bands Clambake und Stage Flake«, Sängerin Nadine Dannehl und der Alternative Tanzclub Bad Nauheim. Vor allem aber wurden Blumen und Pflanzen angeboten, in allen Farben und Größen, eine riesige Auswahl. Wer seinen Balkon oder Garten neu dekorieren will, wurde an den Ständen zwischen Burg und Haagstraße sicher fündig. Es gab Gartenmöbel, Korbwaren, wetterfeste Tischdekoration sowie auf dem Handwerkermarkt in der Schirngasse gesponnene Wolle, Schmuck, Holzarbeiten und vieles mehr.

 

An den Essensständen konnte man sich Anregungen für die Gartenparty holen. Das reichte von Mandelgebäck aus Italien bis zu Grüner Soße mit Matjes und »Abbelseggo«. Wer etwas Gutes tun wollte, konnte bei Helga Radl selbst gestrickte Socken kaufen, der Erlös geht die Tafel. Erstmals hatten die Friedberger Schachfreunde auf dem Rollrasen vor der Burg Spieltische und ein großes Gartenschachspiel aufgebaut, auf der Kleinen Freiheit drehte sich Köhler Kinderkarussell. Eine besondere Attraktion für den Nachwuchs war die Kletterwand vor Lederwaren Steck. Marco Wrobel (6) aus Friedberg versuchte sich daran, wusste aber nach wenigen Griffen nicht weiter: »Papa kannst du mir helfen?« Natürlich half der Papa und der Sohn hatte seinen Spaß. (Wetterauer Zeitung)

Social Networking mit Friedberg hat’s

facebook

XING

Sie möchten künftig interessante Informationen und Angebote rund um Friedberg hat's erhalten? Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.



Alle Friedberg hat’s Mitglieder in der Übersicht